0
€0
Formula 1 Fußball Eishockey Tennis Olympische Spiele Volleyball Basketball Biathlon Active

Bedingungen

Wenn Sie eine Bestellung mit der Kreditkarte bezahlen, wird die Zahlungsabwicklung (einschließlich Eingangskartennummer) auf einer sicheren Seite des Verarbeitungssystems, die internationale Zertifizierung bestanden hat, durchgeführt. Dies bedeutet, dass Ihre Personaldaten (Kartendetails, Registrierungsdaten, etc.) geraten in keinen Online-Shop, ihre Handhabung ist vollständig geschützt und niemand, auch unser Online-Portal, kann persönliche und Bankdaten des Kunden nicht erhalten. Bei der Arbeit mit Kartendaten wird der Sicherheitsstandard der Informationen verwendet, der durch internationale Zahlungssysteme Visa und Mastercard - Payment Card Industry Data Security Standard (PCI DSS) durchgearbeitet wurde, dass den sicheren Umgang mit Informationen von Bankkarteninhaber gewährleistet. Die angewandte Technologie der Datenübermittlung gewährleistet die Datensicherheit für Geschäfte mit Bankkarten durch die Verwendung von Protokollen, Secure Sockets Layer (SSL), Verified by Visa, Secure Code und Private-Banking-Netzwerke mit einem hohen Maß an Schutz.

Allgemeine Nutzungsbedingungen der touristischen Dienstleistungen sind auf der Website des Reiseveranstalters "SportTours" http://www.sporttours.biz platziert und durch den Befehl № 7 von 01.08.2013 in Kraft gesetzt.

Die Nutzungsbedingungen der touristischen Dienstleistungen von "SportTours"

(Öffentliche Angebote)

Das öffentliche Angebot ist ein schriftlicher Vorschlag an eine unbestimmte Anzahl von Personen der Gesellschaft mit begrenzter Haftung "SportTours" (staatliche Hauptregistriernummer 1127746425949, Steueridentifikationsnummer 7706775690, Standort: 119180, Moskau, Bolshaja Poljanka Strasse 7/10, Gebäude 3, Raum 2, Zimmer 17), weiter als Reiseveranstalter, über den Abschluss des Vertrages mit dem Reiseveranstalter, über die Schließung des Vertrages über die Erbringung von Dienstleistungen unter Bedingungen, die unten beschrieben sind, Die Annahme der Bedingungen wird als Akzept des Angebotes gelten. Im Falle des Akzeptes, der in der oben beschriebenen Weise bekommen wurde, wird der Vertrag zwischen dem Kunden und dem Reiseveranstalter als abgeschlossen gelten, der im Punkt 3 des Artikels 438 des Bürgerlichen Gesetzbuchs vorgesehen ist.

Der Reiseveranstalter bietet, einen Vertrag unter folgenden Bedingungen abzuschließen:

1. Begriffe und Definitionen



• touristisches Produkt - eine Reihe von Dienstleistungen für den Transport (Transfer), Beherbergungsdienstleistungen, Reisedienstleistungen und (oder) andere Leistungen des Reiseveranstalters für den Gesamtpreis entsprechend dem Vertrag über die Umsetzung des touristischen Produkts (weiter - Dienstleistungen).
• der Reisecheck- ein Dokument, das die Bedingungen für die Bereitstellung von Hotel-und anderen Dienstleistungen (Tourismus-Produkt) und die Bestätigung der Zahlung des touristischen Produkts bestätigt.
• die Website - eine Internetseite www.SportTours.biz, die dem Reiseveranstalter gehört, wo die Vorschläge für den Kauf von Gutscheinen platziert werden.
• Vertrag oder der Vertrag über die Umsetzung des touristischen Produkts - der Vertrag zwischen dem Kunden und dem Reiseveranstalter, der durch die Annahme dieses Angebots abgeschlossen wird.
• Reiseveranstalter - GmbH "SportTours"
• Kunde - eine Person, die den Vertrag mit dem Reiseveranstalter durch die Annahme dieses öffentlichen Angebotes abgeschlossen hat.
• Tourist - Kunde oder eine andere Person, die eine direkte Nutzung der Dienste des Reiseveranstalters realisiert.
• Angebot - das reale öffentliche Angebot.
• Annahme des Angebots - volle und bedingungslose Annahme vom Kunden der Bedingungen des Angebots durch die Realisierung der Aktionen, die unten beschrieben sind.
• Seiten – die Vertragsparteien dieses Vertrages: der Reiseveranstalter und der Kunde.
• Dienstleister - Unternehmen (Hotels, Transportunternehmen, etc.), die Dienstleistungen direkt den Touristen erbringen.

2. Geschäftsbedingungen

2.1. Der Vertrag über die Realisierung des touristischen Produktes gilt als abgeschlossen seit dem Moment, wenn der Reiseveranstalter vom Kunden die Mitteilung bekommt, dass er die Absicht hat, die Dienstleistungen zu buchen und zu bezahlen, in Form des ausgefüllten Auftragsformular (weiter -"Antrag“), das auf der Website des Reiseveranstalters entsprechend dem heutigen Angebot abgefertigt ist.
2.2. Der Reiseveranstalter verkauft die Dienstleistungen dem Kunden bei der Bedienung, dass die Parteien schriftlich eine Einigung über alle wesentlichen Bedingungen des Vertrages über die Realisierung des touristischen Produkts gefunden haben.
2.3. Der Vertrag gilt als abgeschlossen in schriftlicher Form durch den Austausch von Dokumenten mit Hilfe von Telefon, elektronischer oder anderer Kommunikation, die erlauben, zuverlässig herstellen zu können, dass das Dokument von den Vertragsparteien stammt.
2.4. Für den Austausch von Dokumenten für den Abschluss und die Durchführung des Vertrages sind die folgende E-Mails des Reiseveranstalters bestimmt: inquiries@sporttours.biz Die Dokumente im Rahmen des Abkommens werden nur von jener Partei in Kraft gesetzt, die sie gesendet hat, und es braucht keine Unterzeichnung von beiden Seiten.
2.5. Die Dienstzeit (Datum und Zeit des Beginns und Endes der Reise, ihre Dauer) ist eine wesentliche Bedingung des Vertrages und wird durch die Vereinbarung zwischen den Parteien festgelegt.
2.6. Die Parteien vereinbaren, dass, wenn es Schäden in der Zeit der Reise vom Touristen den Dritten oder den Organisationen angerichtet wurde, oder als Folge seiner schuldigen Aktionen auf ihn von den Behörden eine Strafe oder andere Materialrückgewinnung auferlegt wurde, und diese Schäden oder eine Geldstrafe für den Touristen vom Reiseveranstalter oder von zuständigen Organisationen bezahlt wurden, soll der Tourist innerhalb von zehn Tagen nach dem Erhalt der Ansprüche vom Reiseveranstalter, die Summen, die für den Touristen für Schäden, Strafe oder andere Verwertung bezahlt wurden, in vollem Umfang bezahlen.
2.7. Wenn der Kunde mit den Bedingungen von mindestens einer der Bedienungen dieser Vereinbarung nicht zustimmt, gilt der Vertrag für den Verkauf von Dienstleistungen zwischen dem Kunden und dem Reiseveranstalter als nicht abgeschlossen.
2.8. Die Kündigung des Vertrages befreit die Parteien von der Verpflichtungen nicht, alle finanziellen und sonstigen Verpflichtungen, die vor dem Zeitpunkt der Beendigung des Abkommens entstanden, zu erfüllen.
2.9. Der Kunde garantiert, dass die ganze Information über die Touristen zum Zeitpunkt der Durchführung des Abkommens der Wirklichkeit entspricht. Im Falle wenn die Information unwahr ist, soll der Kunde alle Schäden, die der Reiseveranstalter auf diesem Grund getragen hat, kompensieren.
2.10. Aufgrund der Tatsache, dass es während der Saison durch einseitige Maßnahmen der Administration des Hotels die Information im Katalog des Reiseveranstalters über das Vorhandensein einer Reihe von kostenlosen und kostenpflichtigen Dienstleistungen, die Zahl der Restaurants, Bars, Durchführung der sportlichen und anderen Veranstaltungen gezeigt ist, geändert werden kann, und der Reiseveranstalter keinen Einfluss auf diesen Prozess machen kann, so ist die Beschreibung der Hotels in Katalogen des Reiseveranstalters kein Bestandteil dieser Vereinbarung.
2.11. Der Kunde soll vor dem Abschluss des Abkommens und Informieren über die Dienstleistungen des Hotels auf der Internetseite des Hotels mögliche Änderungen in den Informationen über die Dienstleistungen des Hotels überprüfen. Die Adressen der Websites von Hotels sind im Katalog des Reiseveranstalters dargestellt.
2.12. Der Kunde ist darüber informiert, dass es im Bereich der Dienstleistungen, die er kauft, nicht vorgesehen ist, dass er sofort nach der Ankunft in das Hotelzimmer angebracht wird, sowie sein Check Out unmittelbar vor der Abreise aus dem Hotel ist. Die Zeit von Check-in / out aus dem Zimmer wird selbst vom Hotel bestimmt, mit Rücksicht auf die Abrechnungsstunde, die im Land, im Region vorgesehen ist. In Übereinstimmung mit der allgemein anerkannten internationalen Praxis kann die Abrechnungsstunde im Hotel (d.h. Check-in / out) von 12:00 bis 16:00 der Ortszeit variieren.
2.13. Der Preis für das touristische Produkt etabliert den Reiseveranstalter auf der Grundlage der Zahl der Übernachtungen von 12:00 des Anfanges der Reise bis 12:00 des Endes. Dieser Aufenthalt wird vom Kunden in voller Höhe gezahlt, unabhängig vom tatsächlichen Aufenthalt im Hotel. Das Check-in bevor der Abrechnungsstunde und das Check-out nach der Abrechnungsstunde zwingen die Touristen zusätzlich den Preis der Übernachtungen im Hotel, unabhängig von der tatsächlichen Haltezeit im Hotelzimmer vor / nach der Abrechnungsstunde, zu bezahlen.
2.14. Der Kunde soll die Touristen über die Tatsache informieren, dass es in unmittelbarer Nähe jederzeit Konstruktions- und Ingenieurtätigkeiten beginnen können, sich verschiedene Kommunikationen und Anlagen befinden oder eingerichtet werden können, Geschäfte, Restaurants, Diskotheken, Parkplätze und andere Organisationen, Beleuchtungsmasten sein, Fußwege, Auto- und Eisenbahnen, etc., was mögliche Auftreten von unerwünschten Geräuschen, visuellen Effekten, Gerüchen, Vibrationen etc. erregen kann. Dabei sind diese Phänomene jenseits der Kompetenz der Parteien und des Service-Providers, und sie sind für die Umstände nicht verantwortlich.
2.15. Der Reiseveranstalter verwendet solche Bezeichnungen der Kategorien der Ansiedlung und der Qualität der Dienstleistungen, die dort zur Verfügung stehen ("Starre" oder andere Eigenschaften), die für sie durch entsprechende nationale Behörden der Zertifizierung und / oder Lizenzen bestimmt sind. Die Beschwerden der Touristen, für die als Grundlage ihre subjektiven Bewertungen der Kategorien des Hotels und hohe Erwartungen von der Erholung dienten, ohne von ihnen die Dokumente beizulegen, die diese Ansprüche bestätigen, werden von den Vertragsparteien als nicht objektiv bewertet.
2.16. Die Vertragsparteien erkennen die Gültigkeit und halten als schriftliches Dokument die Meldungen, die per Fax oder per E-Mail gesendet waren.
2.17. Die Vertragsparteien tauschen Informationen über die Buchung oder Ablehnung der Reservierungsdienste oder die Aufhebung des Antrages nur schriftlich aus, per Fax oder per E-Mail. Die Anträge und die Aufhebung mündlich per Telefon werden nicht akzeptiert.
2.18. Jede Partei ist persönlich für den technischen Zustand eigener E-Mail verantwortlich. Bei der Nichtdurchführung dieser Verpflichtung trägt die schuldige Seite alle nachteiligen Folgen, einschließlich der Schäden.
2.19. Die Dokumente, die in der arbeitsfreien Zeit und/oder an den arbeitsfreien Tagen gesendet/bekommen wurden, gelten als bekommen für die Ausführung in Übereinstimmung mit der tatsächlichen Zeit und Datum des Empfangs.
2.20. Die Vertragsparteien verpflichten sich, einander unverzüglich schriftlich über alle Änderungen in der Adresse, Telefon, Fax und E-Mail zu informieren. Bei der Nichtdurchführung dieser Verpflichtung trägt die schuldige Seite alle nachteiligen Folgen, einschließlich der Schäden.
2.21. Die Vertragsparteien erkennen die Legitimität und Legalität der Dokumente, die durch Faksimileunterschrift einer durch Seiten bevollmächtigten Person durch mechanische, elektronische oder andere Weise des Kopieren paraphiert wurden. Diese Faksimileunterschrift wird die gleiche Wirkung haben, wie die Originalunterschrift der bevollmächtigten Person.
2.22. Die Parteien in Übereinstimmung mit den Bestimmungen des Artikels 434 des Bürgerlichen Gesetzbuches der Russische Föderation erkennen die Legitimität dieses Vertrages und / oder Beilagen (Ergänzungen) durch den Austausch von Dokumenten per Fax oder elektronische Post (E-Mail), wenn es möglich ist, zuverlässig festzustellen, dass das Dokument von der Seite entsprechend dem Vertrag kommt.
2.23. Im Fall der Anschließung des Vertrages ist der Reiseveranstalter verpflichtet, innerhalb von sieben Arbeitstagen nach dem Austausch von Dokumenten per Fax oder E-Mail, per Post oder vom Kurier an den Kunden ordnungsgemäß ausgeführte Kopie des Abkommens und seiner Beilagen zu senden.

3. Vertragsgegenstand

3.1 Der Reiseveranstalter erbringt für die Belohnung dem Kunden oder vom Besteller genannten Touristen eine Reihe von Dienstleistungen (realisiert das touristische Produkt).
3.2. Der Reiseveranstalter ist ein Reiseveranstalter entsprechend dem Begriff, der durch die Gesetzgebung der Russischen über touristische Aktivität bestimmt ist, das heißt, er formiert selbständig das touristische Produkt, das er im Rahmen des Abkommens verkauft. Der Reiseveranstalter ist ins Federalregister der Reiseveranstalter unter der Registernummer MBT 014248 eingetragen.
3.3. Unterkunfts- und andere Dienstleistungen, die im Dienstleistungspaket sind, können sowohl direkt durch den Reiseveranstalter, als auch durch Dritten zur Verfügung gestellt werden (Leistungsträger).
3.4. Der Kunde hat das Recht, die ausschließlich im Rahmen dieses Vertrages gekaufte Dienstleistungen nur für persönliche, familiäre und für andere Zwecke zu nutzen, die mit der Privatunternehmenstätigkeit nicht verbunden sind.

4. Reservierung der Dienstleistungen und die Abfertigung des Geschäftsaktes

4.1. Basierend auf dem Antrag, schickt der Reiseveranstalter schriftlich dem Besteller per E-Mail "Benutzername" und "Passwort" für die Zahlung der Dienste per Kreditkarte durch das spezielle Internetportal auf der Website des Reiseveranstalters.
4.2. Die Bezahlung der Dienstleistungen ohne die Verwendung von Bankkarten, auf Art und Weise der bargeldlosen Zahlung ist nach der Ausstellung der Rechnung oder Quittung erlaubt.
4.3. Die Vertragsparteien erkennen den Moment der Zahlung den Moment der Anrechnung des Geldes vom Kunden auf das Konto des Veranstalters.
4.4. Der Reiseveranstalter informiert unverzüglich (in der Regel innerhalb von 24 Stunden) schriftlich den Kunden über die Reservierungsbestätigung der Dienste im Einklang mit seinem Antrag oder über die Absage von der Buchung der Dienstleistungen.
4.5. In der Buchungsbestätigung der Dienstleistungen kann ein Angebot der alternativen Dienstleistung statt die bestellte, aber nicht gebuchte sein. Nach dem Erhalt der Bestätigung der Reservierung der Dienstleistungen soll der Besteller innerhalb einer Stunde die Entsprechung des gebuchten touristischen Produktes entsprechend den Bedingungen seines Antrages überprüfen. Nach dieser Zeit gilt der Antrag von den Parteien als durchgeführt, und die Buchung der Dienstleistungen als erbracht.
4.6. Die Verpflichtung, Rechte an das touristische Produkt zu übertragen erscheint beim Reiseveranstalter nach dem Erhalt des Geldes für Dienstleistungen in voller Höhe. Die Dokumente, die die Übertragung von Rechten an Dienstleistungen beweisen sind: ein touristisches Voucher, oder der Reisescheck.

5. Unterlagensatz für die Dienstleistungen

5.1. Der Unterlagensatz (im Folgenden - "Paket"), der für Reise nötig ist, und Rechte des Touristen auf bevor bezahlte Dienstleistungen beweist, wird vom Reiseveranstalter vorbereitet und dem Kunden per E-Mail gesendet.
5.2. Der Reiseveranstalter kompensiert auf eigene Kosten die materielle Schäden, die beim Kunden und / oder Touristen als Folge der Verfehlung des Reiseveranstalters bei der Herstellung des Paketes entstanden sind.
5.3. Der Reiseveranstalter muss vor der Sendung des Antrages auf die Buchung der Dienstleistungen genau wissen, und genau dem Kunden die Forderungen zu den Unterlagen und Informationen, die für die Fertigung des Paketes nötig sind, erklären.
5.4. Der Besteller soll rechtzeitig dem Reiseveranstalter zuverlässige Information über die Touristen und entsprechende Dokumente für die Fertigung des Paketes übergeben.
5.5. Der Kunde kompensiert auf eigene Kosten die materielle Schäden, die beim Reiseveranstalter wegen der falschen Angaben oder falschen, unzureichenden Dokumente und / oder deren verspätete Vorlage entstanden sind.
5.6. Der Reiseveranstalter haftet für Schäden nicht, die bei Touristen entstanden, weil der Kunde falsche Angaben oder falsche, unzureichende Dokumente und / oder deren verspätete Vorlage gegeben hat.
5.7. Für beliebige Änderungen der Informationen und / oder Zusammensetzung von Dienstleistungen, die durch den Reiseveranstalter auf die schriftliche Anfrage des Kunden erbracht wurden, die Reservierung, die bestätigt wurde, muss der Kunde eine zusätzliche Gebühr von 600 (sechshundert) für jede Änderung bezahlen.
5.8. Die Verpflichtung, das Paket dem Kunden zu übergeben, entsteht beim Reiseveranstalter erst nach dem Erhalt der vollen Höhe der Zahlung.
5.9. Der Reiseveranstalter hat die Übertragung des Pakets dem Kunden und der Kunde jedem Touristen, sicherzustellen, nicht später als vor 24 Stunden vor der Reise oder nach der Vereinbarung mit den Touristen zu einem späteren Zeitpunkt.

6. Die Kosten der Dienstleistungen und die Überprüfung der Kosten für Dienstleistungen

6.1. Auf der Website des Reiseveranstalters gegebene Summe der Leistungen nach dem Antrag kann durch den Reiseveranstalter nicht wesentlich verändert werden bei der Bestätigung der Buchung der Dienstleistungen aufgrund von Änderungen im Kurs des russischen Rubels gegenüber der Währung, in der die Berechnung des Hotels und die Reiseveranstalter im Land des vorübergehenden Aufenthalts durchgeführt werden.
6.2. Der Preis sowohl gebuchter, als auch bereits bezahlter Dienstleistungen kann vom Reiseveranstalter im Zusammenhang mit dem unerwarteten Anstieg der Transporttarife überarbeitet werden. Der Reiseveranstalter informiert nach dem Erhalt der Mitteilung vom Reiseveranstalter unverzüglich den Kunden schriftlich über die Veränderungen der Kosten für Dienstleistungen und der Besteller bezahlt den notwendigen Zuschlag zur Frist, die in der Mitteilung genannt wurde, aber in jedem Fall nicht später, als vor 24 Stunden vor dem Beginn der Reise.
6.3. Wenn der Kunde die neuen Preise der Dienstleistungen nicht akzeptiert, annulliert der Reiseveranstalter den Antrag entsprechend den Bedingungen des Abschnittes 10 des Vertrages, und der Kunde wird von den Parteien des Vertrags als verzichtet auf den gebuchten Antrag anerkannt.

7. Die Bedingungen der Zahlung und finanzielle Verantwortung

7.1. Wenn Sie mit den Karten bezahlen, muss der Besteller die Anweisung der Summe der Dienstleistungen in Rubel auf der Grundlage des Reisechecks im Laufe von drei (3) Stunden bezahlen, nachdem sie ausgestellt wurde.
7.2. Alle Kosten des Kunden, die mit der Übertragung von Mitteln dem Reiseveranstalter verbunden sind, werden zu Kosten des Bestellers getragen.
7.3. Nach der Überweisung der Kosten soll der Kunde innerhalb einer Stunde die Tatsache der Zahlung bestätigen, so dass er die Requisiten der Zahlung mitteilt.
7.4. Die Kosten für das touristische Produkt von Dienstleistungen sind vom Reiseveranstalter ohne Mehrwertsteuer dargestellt.
7.5. Die Zahlungsverpflichtung gilt als vom Kunden durchgeführt ab dem Zeitpunkt, wenn die Mittel auf das Konto des Veranstalters gutgeschrieben sind. Das Risiko einer Verzögerung der Bankgeschäfte betrifft den Besteller.

7.9. Wenn die Mittel aus Gründen, die der Auftraggeber nicht zu vertreten hat, auf das Konto des Reiseveranstalters vor 48 Stunden vor der Reise nicht gutgeschrieben waren, soll der Kunde nicht später als vor vierundzwanzig Stunden vor seiner Abreise dem Reiseveranstalter eine Vorauszahlung der Kosten in Höhe vom Preis der Dienstleistungen machen. Diese Vorauszahlung wird dem Kunden innerhalb von zwei Bankarbeitstagen ab dem Zeitpunkt der Überweisung der Mittel, die früher vom Kunden auf das Konto des Veranstalters überwiesen wurden, zurückgegeben werden.
7.10. Im Falle der Nichterfüllung oder mangelhafter Erfüllung vom Besteller aller Bedingungen dieses Abschnittes, annulliert der Reiseveranstalter ohne Warnung den Antrag des Kunden mit einer Strafe entsprechend den Bedingungen des Abschnittes 8 des Vertrags. Die Verantwortung vor dem Touristen haftet in diesem Fall allein der Besteller.

8. Verantwortung

8.1. Der Reiseveranstalter ist für die ordnungsgemäße Erfüllung der Verpflichtungen entsprechend diesem Vertrag im Falle der Zahlung vom Kunden aller Kosten für das touristische Produkt in einer fristgerechten Weise verantwortlich. Der Reiseveranstalter haftet dem Auftraggeber für Schäden, die wegen der unrichtigen Vorbereitung der Unterlagen entstehen, sowie in anderen Fällen, die in diesem Vertrag vorgesehenen sind.
8.2. Der Kunde trägt selbständig das Risiko von nachteiligen Folgen im Falle einer Fehlfunktion oder Unzuverlässigkeit der Daten, die er dem Reiseveranstalter durch das spezielle Interface des Bestellers auf der Website gegeben hat. Der Reiseveranstalter haftet vor dem Kunden im Falle der Unmöglichkeit der Erbringung der Dienstleistungen wegen der Unzuverlässigkeit und des Mangels an Informationen und Unterlagen, sowie deren verspätete Vorlage vom Kunden oder Touristen.
8.3. Der Reiseveranstalter ist für die Verletzung der Verpflichtungen entsprechend dem Vertrag zur Höhe der Gebühren, die der Kunde im Rahmen dieses Angebots bezahlt hat, verantwortlich. Die Gesamthaftung des Reiseveranstalters wird im Rahmen des Vertrags für Ansprüche oder Forderungen in Bezug auf den Vertrag oder dessen Ausführung auf die Höhe der Zahlung, die vom Besteller dem Reiseveranstalter bezahlt wurde, beschränkt.
8.4. Der Reiseveranstalter haftet bei der Unmöglichkeit der Erbringung touristischer Dienstleistungen infolge von Handlungen (Untätigkeit) der staatlichen Organe oder Einrichtungen der Russischen Föderation sowie der lokalen Behörden nicht.
8.5. Der Reiseveranstalter haftet für die Sicherheit des persönlichen Gepäckes und Wertgegenständen des Kunden nicht, außer den Fällen, wenn solche Verantwortung durch die Gesetzgebung der Russischen Föderation vorgesehen ist.
8.6. Der Reiseveranstalter haftet vor dem Kunden wegen der Nichtübereinstimmung der erbrachten Dienstleistungen, die den Erwartungen des Kunden oder der subjektiven Beurteilung nicht entsprechen, nicht.
8.7. Der Reiseveranstalter ist gemäß den Rechtsvorschriften der Russischen Föderation vor den Touristen für die Unerfüllung oder unzureichende Bereitstellung der Dienstleistungen zuständig, einschließlich für die Handlungen (Untätigkeit) von Dritten, bei denen die Leistungen gebucht wurden, wenn die Bundesgesetze und andere normative Rechtsakte der Russischen Föderation nicht bestimmen, dass die Dritten die Verantwortung vor dem Touristen tragen.
8.8. Alle Änderungen der Reisebedingungen, die zu der Verschlechterung der Situation von Touristen bringen, werden vom Reiseveranstalter unbedingt kompensiert, im Falle einer entsprechenden Vereinbarung mit den Touristen.
8.9. Der Besteller ist vor dem Touristen verantwortlich, wenn infolge seines Fehlverhaltens Unerbringung oder unsachgemäße Bereitstellung von Dienstleistungen für Touristen entstand.
8.10. Die Parteien sind für mögliche Schäden dem Touristen, die ihm für sein Verschulden oder für das Verschulden der Dritten angerichtet wurde, die die Dienstleistungen erbringen, die im Voucher nicht besprochen sind, kein Gegenstand des Vertrages sind, oder auf die Initiative des Touristen während der Zeit der Reise verursacht waren, nicht verantwortlich.
8.11. Die Partei, die in der Verletzung von Pflichten entsprechend dem Vertrag schuldig ist, kompensiert auf eigene Kosten dokumentierte Schäden, die aus diesem Grund der anderen Vertragspartei und / oder Touristen angerichtet waren.
8.12. Die Partei der Vereinbarung ist von der Haftung für die unsachgemäße Durchführung des Vertrages befreit, wenn die andere Partei oder der Tourist oder der Dritte, der in der Erbringung von Dienstleistungen beteiligt ist, schuldig war.
8.13. Die Parteien sind für die Entscheidungen der amtlichen russischen oder ausländischen Organisationen, die Schaden dem Touristen angerichtet haben, nicht verantwortlich, wenn diese Entscheidungen nicht durch die widerrechtlichen Handlungen der Vertragsparteien verursacht wurden.
8.14. Andere Bedingungen der Verantwortung des Reiseveranstalters werden in Übereinstimmung mit dem russischen Gesetz bestimmt.

9. Ablehnung vom gebuchten Antrag

9.1. Im Fall der Annullierung vom Reiseveranstalter des bestätigten und bezahlten Antrages, soll er innerhalb von zehn (10) Bankwerktagen Mittel, die er für die Dienstleistungen bekommen hat, auf das Konto des Bestellers zurückkehren und dem Kunden die Summe der dokumentierten Schäden leisten.
9.2. Der Reiseveranstalter hat das Recht auf Abbrechen auf eigene Initiative des bestätigten aber nicht in Höhe von 100% (einhundert Prozent) bezahlten Antrages, ohne dem Kunden oder dem Touristen irgendeine Strafe zu bezahlen.
9.3. In dem Fall, wenn der Reiseveranstalter vor der Reise den Kunden schriftlich informiert, dass die Einhaltung der Anweisungen des Kunden und andere vom Letzten abhängende Bedingungen, die Qualität verringern und / oder die Zusammensetzung der Dienstleistungen ändern können oder die Unmöglichkeit ihrer Erbringung in Bezug auf die Frist bringen, die in der Bestellung angegeben ist, und der Kunde ändert keine Anweisungen über die Möglichkeiten und /oder die Fristen der Erbringung von Dienstleistungen, soll der Reiseveranstalter nach einer angemessenen Wartezeit, aber nicht später als am Tag vor dem Beginn der Reise den Antrag mit der Befolgung der Bedingungen dieses Abschnittes annullieren.
9.4. Im Falle der Kündigung bestätigtes und bezahltes Antrages vom Kunden oder der Änderung der Buchung, folgt eine Geldstrafe in Höhe von 100% der Unterkunftsleistungen und anderer Dienstleistungen in der Buchung.

10. Die Ablehnung der Leistungen nach dem Start der Reise

10.1. Wenn der Tourist nach dem Beginn der Reise auf eigene Initiative oder aufgrund seines Fehlverhaltens nicht alle oder einen Teil der Dienstleistungen benutzt hat (einschließlich wegen des Mangels an ordnungsgemäßer Dokumentation, Verzögerungen bei der Registrierung des Fluges, der offiziellen Absage in der Möglichkeit des Eintritts in Russland, der offiziellen Absage der Fluggesellschaft, frühes Check-out vom Hotel von der Administration, Deportationen, etc.), dann kehrt der Reiseveranstalter die Mittel für Dienstleistungen, die Touristen nicht benutzt hat oder andere finanzielle Entschädigungen nicht zurück.
10.2. Wenn es sich nach dem Beginn der Reise herausstellt, dass die touristischen Dienstanbieter dem Touristen den Teil der gebuchten und bezahlten Dienstleistungen nicht erbringen können oder Teil der reservierten und bezahlten Dienstleistungen in schlechter Qualität bereitgestellt wurde, ist der Reiseveranstalter verpflichtet, ihnen eine Alternative ohne zusätzliche Kosten, für den Touristen anzubieten und den Unterschied in der Summe zu kompensieren, falls sie vorhanden ist, von der Wert der bereits gebuchten und der tatsächlich erbrachten Dienstleistungen, auch soll er dem Touristen die dokumentierten Schäden bezahlen, die mit der Unerbringung der Dienstleistungen verbunden sind.
10.3. Die Berechnung des Preisunterschiedes der Dienstleistungen wird auf der Grundlage von Unterlagen, die vom Service-Provider zur Verfügung gestellt werden, durchgeführt. Die Höhe des Schadens wird auf der Grundlage der Dokumente, die die Kunden und / oder Touristen vorgelegt werden, bestimmt.
10.4. Wenn der Tourist das Angebot von alternativen Dienstleistungen benutzt hat. gilt die Leistung im Rahmen dieses Vertrags von beiden Parteien, als sachgemäß erbracht.

11. Beschwerdeverfahren des Touristen

11.1. Der Besteller soll den Touristen über die Tatsache informieren, dass im Falle der Aufdeckung während der Reise der Schlechtleistung oder Fehlgebrauch des Service, muss der Tourist den Vertreter des Reiseveranstalters unverzüglich informieren für rechtzeitige Maßnahmen, die alle Beteiligten befriedigen.
11.2. Der Kunde ist verpflichtet, schriftlich unverzüglich den Reiseveranstalter zu informieren, dass er Nachrichten von den Touristen über Unerbringung oder nicht sachgemäße Erbringung der Dienstleistungen von der Seite der Dritten bekommen hat. Der Tourist kann seine Mitteilung direkt dem Reiseveranstalter schicken.
11.3. Die Vertragsparteien betrachten ein Anspruch über Nichterfüllung oder nicht sachgemäße Erbringung der Dienstleistungen befriedigt, wenn es dem Touristen auf der Grundlage seiner Beschwerde statt der Dienstleistung, die nicht erfüllt werden konnte, eine Alternative vorgeschlagen wurde, und der Tourist benutzte sie. Die Dienstleistung in diesem Fall gilt von den Parteien der Vereinbarung als ordnungsgemäß ausgeführt.
11.4. Der Besteller kann die Beschwerden dem Reiseveranstalter nicht spätestens als 20 Tage direkt nach dem Ende der Reise schriftlich schicken, mit Kopien der Dokumente über den tatsächlichen Schaden dem Touristen im Zusammenhang mit diesen Umständen.
11.5. Der Reiseveranstalter ist verpflichtet, die Beschwerde zu prüfen und darauf schriftlich innerhalb von zehn Tagen zu reagieren.
11.6. Wenn die Anforderungen des Kunden nach der Prüfung argumentiert anerkannt werden, so werden sie vom Reiseveranstalter befriedigt. Außer dem Fall, wenn entsprechend diesem Vertrag die Verantwortung vor dem Touristen der Besteller tragen soll. Eine obligatorische Bedingung der Zahlung des finanziellen Ausgleichs nach der Beschwerde des Kunden entsprechend den Bedingungen dieses Abschnitts ist der Abschluss mit ihm einer schriftlichen Vergleichsvereinbarung übervorgerichtliche Lösung der Beschwerde des Touristen.

12. Streitbeilegung

12.1. Die Vertragsparteien stellen ein Anforderungsverfahren der Streitbeilegung fest, die wegen der Nichterfüllung der Pflichten im Rahmen dieses Vertrages entstehen.
12.2. Die Seite, die glaubt, dass ihre Rechte verletzt wurden, hat die Anforderung der anderen Partei zu schicken, in der sie erklärt, worin die Verletzung der anderen Vertragspartei besteht, und die Anforderungen der Partei darstellt, deren Rechte verletzt wurden. Wird der Streitfall zwischen den Parteien innerhalb von 15 Arbeitstagen ab dem Datum der Sendung der Beschwerde, die in diesem Punkt des Vertrags beschrieben ist, nicht gelöst, kann sich die Vertragspartei, die ihre Rechte als verletzt hält, an das Gericht wenden.

13. Persönliche Informationen

13.1. Der Reiseveranstalter kann personenbezogene Daten nach der Bejahung des Kunden bearbeiten. Die Personaldaten werden nicht verbreitet, außer den Fällen, die durch die Gesetzgebung der Russischen Föderation vorgesehen sind.
13.2. Der Reiseveranstalter ist verpflichtet, alle persönlichen Daten des Kunden zu verwenden, die vom Besteller bei der Registrierung auf der Website dargestellt sind, ausschließlich für die Erbringung der damit verbundenen Dienstleistungen in Rahmen der Erbringung dieses Vertrages.
13.3. Wenn man seine persönlichen Informationen auf der Website darstellt, gibt der Kunde seine freiwillige Einwilligung dem Reiseveranstalter für die Verarbeitung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten, unter anderem durch die Umsetzung der automatisierten Analyse von personenbezogenen Daten sowie deren Weitergabe an den Dritten, und grenzüberschreitende Übertragung, ohne zeitliche Begrenzung.
13.4. Der Reiseveranstalter ist verpflichtet, die Nutzung und Verarbeitung personenbezogener Daten des Kunden nach dem schriftlichen Antrag des letzteren zu stoppen.

14. Datenschutzrichtlinien

14.1. Bei der Registrierung auf der Website sowie beim Ausfüllen jeglicher Form mit persönlichen Informationen (Registrierungsdaten) soll der Kunde wahre Informationen geben, aber wenn man diese Informationen ändert – muss man notwendige Änderungen in Ihren Registrierungsdaten machen.
14.2. Der Reiseveranstalter verpflichtet sich, persönlichen Daten und andere Benutzerinformationen, die auf der Website dargestellt sind, nicht zu verbreiten.

15. Umstände höherer Gewalt

15.1. Der Reiseveranstalter und der Kunde werden für teilweise oder vollständige Erfüllung der Pflichten dieses Vertrages befreit, falls solche Erfüllung die Folge von unvorhersehbaren und unvermeidlichen Umständen ist: Erdbeben, Überschwemmungen, Brände, Taifune, Wirbelstürme, Schneeverwehungen Feindseligkeiten, Massenkrankheiten, Streiks und Beschränkungen der Fahrt Verbot des Handels mit einzelnen Ländern als Folge der Anwendung internationaler Sanktionen und andere Ereignisse außerhalb der Kontrolle der Parteien. Diese Ereignisse sollten außerordentliche, nicht vorhersehbare und unvermeidliche Natur tragen, sollen nach dem Abschluss der Vereinbarung folgen. Im Falle solcher Umständen soll eine Partei unverzüglich schriftlich die andere Partei informieren, dabei wird die Frist der Erfüllung der Pflichten von den Parteien entsprechend diesem Vertrag verlängert, im Verhältnis zu der Zeit, in der solche Umstände sind.



16. Requisiten von GmbH "SportTours"
Gesellschaft mit begrenzter Haftung "SportTours"
Offizielle Adresse 119180, Moskau, Bolschaja Poljanka Strasse Str. 7/10, Gebäude 3, Raum 2, Zimmer 17
Tatsächliche Adresse 119021, Russland, Moskau, Obolenkowskaja Gasse 2
Steueridentifikationsnummer 7706775690
Kennziffer der Anmeldungs- bzw. Eintragungsursache 770601001
staatliche Hauptregistriernummer 1127746425949
Verrechnungskonto 40702810701200003114 offene Aktiengesellschaft "Alfa-Bank" Moskau
Korrespondenzkonto 30101810200000000593
Bankleitzahl 044525593
+7 (495) 609-61-81
info@sporttours.biz
www.sporttours.biz